Baufelder

Baufeld B – ADORA

Die historischen Bauteile geben diesem Baufeld einen unverwechselbaren Charakter. Mit der Öffnung auf den Industrieplatz entsteht eine attraktive Adresse.

Baufeld B 5
Baufeld B 4
Baufeld B 3
Baufeld B 2
Baufeld B 1
Baufeld
Mantellinie
Zufahrten Logistik / Besucher
Zufahrten Personenwagen
Mögliche Vollumenverteilung
Denkmalschutz
Die Darstellung der Mantellinien zeigt das auf dem einzelnen Baufeld theoretisch platzierbare Volumen. Für die Realisierung des Technologieclusters Zug wird aber ein maximales addiertes Volumen über alle Baufelder (inkl. die beiden Baufelder der V-ZUG) definiert (990'000m³). Die Isometrie zeigt eine mögliche konkrete Volumenverteilung auf dem Baufeld.
Es sind alle Nutzungen möglich mit Ausnahme stark störender Industrie. Beispiel für ein mögliches Bauvolumen:
Wohnen 7'000m2
Industrie 3'000m2
Büro & Forschung, Konferenz 5'300m2

Das Baufeld liegt am zentralen Eingang zum Technologiecluster an der Kreuzung von Industriestrasse und Ahornstrasse. Die Öffnung und Orientierung auf diesen "Industrieplatz" ermöglichen eine Verbindung des Baufelds mit dem gemischten Quartier in Richtung Baarerstrasse. Der erhöhte Vorplatz entlang der Industriestrasse, der früher der Anlieferung per Bahn diente, kann neu als Strassenterrasse für Geschäfte und Kaffees genutzt werden. Das Baufeld enthält zwei bestehende und geschützte Bauten. Dies schränkt den Spielraum für die Gestaltung der neuen Elemente etwas ein, umgekehrt werten die historischen Teile die Adresse entscheidend auf. Reizvolle Verbindungen zwischen alten und neuen Bauteilen schaffen eine neue Adresse.