Baufelder

Baufeld C – Kern

Das Baufeld markiert den Mittelpunkt des Technologieclusters Zug. Es bietet die Möglichkeit für ein Hochhaus von 50m, aber auch für eine Gliederung mit Innenhof.

Baufelde C 5
Baufelde C 4
Baufelde C 3
Baufelde C 2
Baufelde C 1
Baufeld
Mantellinie
Zufahrten Logistik / Besucher
Zufahrten Personenwagen
Mögliche Vollumenverteilung
Denkmalschutz
Die Darstellung der Mantellinien zeigt das auf dem einzelnen Baufeld theoretisch platzierbare Volumen. Für die Realisierung des Technologieclusters Zug wird aber ein maximales addiertes Volumen über alle Baufelder (inkl. die beiden Baufelder der V-ZUG) definiert (990'000m³). Die Isometrie zeigt eine mögliche konkrete Volumenverteilung auf dem Baufeld.
Es sind alle Nutzungen möglich mit Ausnahme stark störender Industrie. Beispiel für ein mögliches Bauvolumen:
Industrie 1'400m2
Büro & Forschung, Konferenz 15'000m2

Das Baufeld liegt prominent in der Arealmitte: es teilt den Abschnitt der Ahornstrasse zwischen Industrie- und Oberallmendstrasse. Daraus resultiert eine hochwertige Adresse gegenüber dem Zentrum der erneuerten V-ZUG. Auf diesem Baufeld sind zwei grössere Volumen möglich, sogar ein Hochhaus und zweites markantes Gebäude. Das Baufeld könnte somit zwei grösseren Nutzern gleichwertig dienen. Dank der guten Erreichbarkeit, aber auch wegen der hohen Sichtbarkeit eignet sich dieses Baufeld insbesondere für institutionelle Nutzer wie Schulen, Forschungsanstalten und andere industrielle bzw. technische Organisationen. Selbstverständlich ist das Baufeld auf für Marken geeignet, die Wert auf eine eigene architektonische Erscheinung legen.